Angebote zu "Schnell" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Flucht
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ich wusste zwar wer ich war. Mein Name war Glen Hagen, ich war zweiunddreissig Jahre alt und war bei meinem Freund Steve Miller in Irvine Kalifornien, zu Besuch. Aber wie ich hier her kam, wurde mir erst allmählich nach und nach klar, auch weil mir mein Freund so gut er konnte auf die Sprünge half. Meine Heimatstadt war Bakersfield, circa hundertzehn Meilen von Los Angeles entfernt. Von meinem Wohnort Bakersfield bis zu meinem Freund Steve, waren es gerade mal hundertfünfzig Meilen. Wir hatten im Rundfunk von einer Seuche gehört, die rasend schnell um sich zu greifen schien, und Steve lud mich zu sich nach Hause ein, damit wir die Sache zusammen verfolgen konnten und eventuell zusammen überlegen konnten, was wir zusammen tun könnten, wenn die Pandemie auch uns erreichte. Ich überlegte nicht lange und machte mich gleich auf den Weg zu ihm. ..

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Die Seelengespielin
8,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In Rothenburg, das durch sein mittelalterliches Stadtbild Touristen aus aller Herren Länder anzieht, lebt eine junge Frau namens Amelie, die insofern aussergewöhnlich ist, als sie sich Meisterin der Gegensätze nennt. Sie beschäftigt sich mit Aberglauben einer gottesfürchtigen Zeit. Ihre Vorfahren, wegen ihres Handwerks einstmals allesamt 'Unehrenhafte', haben ihr den Hang zum Aberglauben vererbt, genauso, wie die roten Haare. Andererseits ist sie mit so brisanten Dingen vertraut, wie Aktien, Börse und Weltmärkten. Eines Nachts sieht Amelie ihren Vorfahren im Traum das Richtschwert schwingen. Die erstarrten Augen des abgeschlagenen Kopfes verfolgen sie, zumal die Hinrichtung unrechtens war. Sie führen sie zu dem Nachkommen des Gerichteten: Arno von Winterhausen. Dessen Vorfahren, und mit ihnen der Gerichtete, hatten massgeblichen Anteil am Dornröschenschlaf der Stadt, den sie wohl berechnet bis heute schläft. Sowohl des Freiherrns als auch Amelies Blick zerren etwas an die Oberfläche, das beiden Unbehagen bereitet. Jeden auf seine Art. Sie meidet ihn. Er ist trotz des Unbehagens von ihrer Schönheit angetan. Amelie lässt seine Annäherungsversuche unbeantwortet, leugnet ihre Abstammung und damit die unrechtmässige Hinrichtung seines Ahnen. Daraufhin treibt er ein böses Spiel mit ihr. Er stellt ihr Bild wirkungsvoll neben einer mittelalterlichen Hinrichtungsszene platziert ins Internet und schreibt, die Abgebildete, Hexe und Henkerstochter in einem, wäre zu besehen. Zusammen mit den Hinrichtungsutensilien ihrer Sippe wäre sie da zu besehen, wo sich das Mittelalter bis heute gehalten hat: in Rothenburg ob der Tauber. Das wirkt. Die Fantasien sind schnell geweckt in den Köpfen und treiben wild ihre Blüten. Zumal, wenn es sich um einen altertümlichen Ort wie diesen handelt. Amelie, einstmals als Baby von ihrer Mutter ausgesetzt wegen deren Scham über ihre Herkunft, hat mit ihren inzwischen zweiunddreissig Jahren ein starkes Selbstbewusstsein aufgebaut. Sie toppt die ihr angedachte Verunglimpfung, indem sie sich als 'moderne Hexe' gibt und zu ihren Vorfahren steht. Amelie kommt den Fantasien der extra Angereisten sehr gerne nach. Ohne Scheu zeigt sie ihnen die Folterinstrumente ihrer Vorfahren, die im Kriminalmuseum vor Ort in Augenschein genommen werden können. Äusserst effektvoll vermarktet sie dabei - quasi als ein Gesamtkunstwerk - den mittelalterlichen Ort. Aber nicht nur das...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Dr. Stefan Frank - Folge 2320
2,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nach einer Enttäuschung hat Miriam die Nase von Männern gestrichen voll. Sie wohnt zusammen mit ihrer Schwester Nadja in einer schicken Villa und ist mit ihrem Leben so zufrieden, wie es ist. Doch Nadja will Miriams Single-Dasein nicht akzeptieren. Immerhin ist Miriam schon zweiunddreissig, da muss sie sich schon ein wenig beeilen, wenn sie noch einen Mann finden will! Um ihrer Schwester in Sachen Liebe ein wenig auf die Sprünge zu helfen, fragt Nadja in ihrer Stammkneipe herum, ob jemand Miriam kennenlernen möchte. Ein neuer Bekannter, Philip, ist gleich Feuer und Flamme und lässt sich Miriam vorstellen. Diese ist leider gar nicht begeistert, als sie Nadjas offensichtlichen Verkupplungsversuch durchschaut. Ausserdem gefällt ihr der schmierige Philip überhaupt nicht, sie will ihn so schnell wie möglich loswerden. Aber das ist gar nicht so einfach, denn schnell wird deutlich, dass Philip nicht bereit ist, eine Abfuhr zu akzeptieren ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe